Frische Luft tut gut

Wie hältst du es mit dem Lüften? Diese Frage sollte man sich schon vor dem Hausbau durch den Kopf gehen lassen. Wer ist es tatsächlich gewohnt, in Intervallen von 2,5 bis vier Stunden die Wohnräume gut durchzulüften? Stoßlüften nennt man das, wenn die Fenster weit geöffnet  und erst nach fünf bis 10 Minuten wieder geschlossen werden. So kann ein kompletter Luftaustausch erfolgen.

Das ist deshalb wichtig, weil in Wohnräumen der Feuchtigkeitspegel nicht zu hoch sein sollte. Wird nicht regelmäßig gelüftet, entstehen unangenehmen Gerüche und die Wohnqualität sinkt. Das Kippen von Fenstern reicht da nicht aus – im Gegenteil. Die Räume kühlen aus und Wärme geht verloren.

„Wie sollen wir unser Haus belüften?“ – hat Stefan beim jüngsten Baufamilienabend gefragt. Hier die Antwort von Buchner-Vertriebsleiter Christian Leski: „Wer nicht dauernd ans Lüften denken möchte, der ist sicher mit einer Komfortlüftungsanlage gut bedient. Dabei wird die Raumluft in bestimmten Intervallen komplett ausgetauscht, ohne dass die Räume abkühlen“. In Buchner Häusern ist die Komfortlüftung bereits zum Standard geworden.

Frische Luft tut gut,

meint eure Maria

Ein Kommentar zu “Frische Luft tut gut
  1. ecoprostir sagt:

    danke (:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Rückruf


Anfahrt


Kontakt

Videos