Woher kommt das Bauholz?

Buchner verwendet Bauholz aus der Region Mühl- und Waldviertel

Bei manchem Haus ahnt man nicht, dass hinter der verputzten Fassade ein Holzriegelbau steckt. Ich schau‘ aber immer gerne dahinter, wenn etwas abgedeckt ist. Außen hui und innen pfui, das geht bei mir nicht! Und daher interessiert es mich, aus welchen Bestandteilen das „Dahinter“ gemacht ist.
Bei einem Holzbau möchte ich vor allem wissen, welches Holz verwendet wird, und womit gedämmt wurde. Am besten lässt man sich bei seiner Baufirma vor Ort zeigen, woher sie ihr Bauholz bezieht. Ich habe mit Buchner-Produktionsleiter Johannes Etzelsdorfer gesprochen, woran man gutes Bauholz erkennt und woher das Buchner-Holz kommt.

Gut verarbeitetes Bauholz erkannt man auf den ersten Blick an der natürlichen Farbe“, erklärt mir Johannes Etzelsdorfer, „da dürfen keine Verfärbungen zu sehen sein, denn das würde auf eine schlechte Lagerung hinweisen. Natürliches Bauholz riecht auch gut. Am Verlauf der Holzfasern und an den Jahresringen erkennt der Fachmann darüber hinaus die Qualität. Und an den scharfen Kanten lässt sich die Bearbeitung beurteilen.“
Einen hohen Qualitätsstandard hat das von Buchner verwendete Kantholz / Massivholz. Es kommt von Lieferanten die in der Vereinigung MH zusammengeschlossen sind. Diese werden von der Holzforschung Austria zertifiziert. MH MassivHolz ist die hundertprozentig biologische Alternative zu verleimten und chemisch behandelten Holzprodukten.

Keine Chemie!

Auch Bauholz, also Holz für tragende Zwecke (z.B. Dachstuhl) , kommt ohne Leim und Chemikalien aus.
Ein Herkunftszertifikat, so erklärt mir Johannes Etzelsdorfer gibt es beim Konstruktionsvollholz (KVH). Unter KVH versteht man getrocknetes und gehobeltes Bauholz, das keilgezinkt ist. Um große Längen verdrehungsfreier zu machen, werden kürzere Holzstücke zu einem längerem Holzbalken zusammengezinkt.

Holz aus der Region

Von den Lieferscheinen sehe ich, dass Buchner sein Holz von Sägewerksbetrieben im Mühl- und Waldviertel bezieht – überwiegend MH-zertifiziert. Das gefällt mir. Ich lege Wert auf nachvollziehbare Qualität, weil ich weiß, dass Wald, der gesund aufwächst und dass Waldbauern und Sagler, die sorgfältig mit dem wertvollen Rohstoff umgehen, für mein Wohlbefinden im Haus sorgen. Aber ob das auch in anderen Gegenden so ist, könnte ich nicht sagen und da fehlt es oft auch an Information. Daher verlasse ich mich lieber auf Bauholz von unseren heimischen Sägewerksbetrieben.
Gut Holz, wünscht euch

Maria

2 Kommentare zu “Woher kommt das Bauholz?
  1. Christine Amon sagt:

    Meine Bitte ist folgende ob es einen Katolog oder eine Broschüre gibt, da es für mich persönlich sehr interessiert welche Typen von Häusern gibt es oder bieten Sie an und welche Grössen der verschiedenen Haustypen ist möglich. Außerdem interessiere ich mich sehr für Holz und Holzriegelbauweise. Wie hoch belaufen sich hierbei die Kosten ?
    Mit besten und sehr herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Fragen , die sie sicher sehr gerne beantworten können und wollen.

    Somit nochmals ein herzliches Danke und ein gesegnetes und sehr herzliches Osterfest

    • Maria sagt:

      Liebe Christine,
      Danke für Ihr Interesse und Ihre Fragen – ich habe diese an das Kundenservice von Buchner Holzbaumeister weitergeleitet – nähere Infos sind schon unterwegs. Gerne werde ich auch auf die genannten Themen in einem der nächsten Blogbeiträge eingehen.
      Eine schöne Zeit wünscht Ihnen Maria

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Rückruf


Anfahrt


Kontakt

Videos