Lustiges Baustellenlexikon

Buchner Holzbaumeister

LIebe Mein-Haus-aus-Holz-Blog Leserinnen und Leser!

Im Fasching ist Fröhlichkeit angesagt und da hab ich mir gedacht, ich fisch’ für euch aus dem Buchner-Baustellenlexikon die lustigsten Begriffe heraus – von Aasdach bis Zunge. Was das mit dem Bauen zu tun hat, das könnt’ ihr nachfolgend lesen. Wenn ihr alle Begriffe im Buchner-Baustellenlexikon lesen wollt, dann schaut doch einfach auf der Webseite vorbei….

 

A wie Aasdach
Ein „Aasdach“ ist eine spezielle Dachkonstruktion. Anstelle von Sparren liegen hier Pfetten eng nebeneinander, welche die Dachhaut tragen.
B wie Besenwurf
Der „Besenwurf“ ist eine Putzweise, bei welcher der letzte Mörtelüberzug in feinster Körnung mit dem Reisigbesen gleichmäßig (nicht zu nass und nicht zu trocken) aufgespritzt wird. Durch den Besenwurf wird eine ruhige, leicht gerauhte, etwas eintönige Fläche erzielt.
• E wie Einstand
Unter Einstand versteht man das Maß für die vertikale Einbindung der unteren Rahmenprofile von Balkon- oder Terrassentüren in den Fußbodenaufbau.
• F wie Fäustl
Als „Fäustl“ wird ein schwerer aber kleiner Hammer bezeichnet.
• H wie Herzbrett
Als „Herzbretter“ bezeichnet man Bretter aus Bäumen, die einen ausgeprägt dunklen Kern, bestehend aus hartem Holz, und einen schmalen Splint aufweisen. Derartige Kernhölzer (z.B. Eiche, Nussbaum, Kiefer, Lärche, Akazie, Kirsche, Eibe) stellen gutes Bauholz dar.
L wie liegender Stuhl
Als „Liegender Stuhl“ wir eine Dachstuhlkonstruktion bezeichnet, die ohne störende Stützen auskommt.
M wie Mönch & Nonne
Als „Mönch & Nonne“ werden gewölbte Tondachziegel von etwa C-förmigem Querschnitt bezeichnet. Die Nonne stellt dabei den muldenförmigen Unterziegel und der Mönch den gratartigen Deckziegel dar.
O wie Ochsenauge
Unter „Ochsenauge“ wird eine kreisrunde oder ovale Fensteröffnung im Barockstil verstanden.
R wie Rüttelflasche
Eine „Rüttelflasche“ ist ein Vibrationsgerät von flaschenähnlicher Form, das zur erforderlichen Verdichtung in den Frischbeton eingetaucht wird.
S wie Sambatreppe
Eine „Sambatreppe“ ist eine besonders steile und raumsparende Treppe, deren Stufen nur halbseitig breit genug zum Auftreten sind.
T wie Topfzeit
Unter „Topfzeit“ versteht man diejenige Zeitspanne, in der ein Kleber oder Mörtel nach dem Anmischen verarbeitet werden kann.
• Z wie Zunge
Als „Zunge“ bezeichnet man die Wand zwischen Schornsteinzügen bzw. die Wand zwischen Schornsteinzug und Lüftungsschacht innerhalb eines Schornsteins.

Viel Spaß noch in den närrischen Tagen 2015,

wünscht euch

Maria

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Rückruf


Anfahrt


Kontakt

Videos