Wohnen in Haus ohne Keller

Wintergarten

Wie ich euch ja schon erzählt habe, werden wir unser Haus ohne Keller bauen. Die Entscheidung ist bei mir gefallen, nachdem ich bei einem  Vortrag über barrierefreies Wohnen war und da die Vorteile von einer ebenerdigen Bauweise kennen gelernt habe. Schließlich denken wir da schon sehr langfristig und wollen unser Haus auch im Alter noch super nutzen können. Glücklicherweise ist unser Baugrund dafür geeignet. „Fast eben“, wie der Christian Buchner gemeint hat, wie er unser Grundstück zum ersten Mal gesehen hat.  Ich weiß, dass dieses Thema in vielen Familien für hitzige Diskussionen sorgt – Keller oder nicht? – keine leichte Entscheidung! Außer für jene, die auf ein Hanggrundstück bauen, was bei uns eben nicht der Fall ist.

Also sparen wir uns auch den Erdaushub für den Keller. Dafür haben wir zwischen Wohnbereich und Carport noch einen Abstellraum eingeplant, damit wir genügend Stauraum haben.  Und weil wir uns für eine Stückgutheizung entschieden haben, brauchen wir natürlich auch einen Heizraum. Aber das hat alles schön Platz – mir macht es nichts aus, wenn der Garten ein bisserl kleiner ausfällt. Der wichtigste Platz im Freien (abgesehen vom Gemüsegarten – den brauche ich unbedingt) wird ohnehin die Terrasse im Anschluss an den Wintergarten sein.

Unser Haus kann allerdings nicht schweben ;-), also braucht es eine Bodenplatte. Und die nehmen wir bzw. unsere Baufirma nächste Woche in Angriff. Ein solides Fundament soll es werden, damit unser Haus vor Feuchtigkeit von unten geschützt ist. Das überlassen wir lieber den Profis.

In diesem Fall wenig tatkräftig,

eure Maria

Foto @ Fischill / Katsdorf

Ein Kommentar zu “Wohnen in Haus ohne Keller
  1. Gewa sagt:

    Hallo Maria,

    ich finde eure Entschgeidung zu ebenerdigem Bau sehr sinnvoll und nachvollziehbar. Aus meiner Sicht spricht – solange der Platz im Baufenster ausreicht, alles für so ein Vorgehen. Der Keller ist der teuerste Teil vom Haus und in der Regel doch nur als Abstellraum genutzt. Dazu können Probleme mit Abdichtung und Grundwasser kommen – und natürlich Lebensumstände, die Barrierefreiheit notwendig machen. Nicht erst im Alter, denn keiner ist davor sicher, morgen angefahren zu werden und im Rollstuhl zu landen.

    Daher herzlichen Glückwunsch zu eurer Entscheidung und viel Spaß mit eurem Holzhaus.

    Viele Grüße
    Stefan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Rückruf


Anfahrt


Kontakt

Videos