Warum ein Haus aus Holz?

Buchner Holzbaumeister

Warum wollt ihr eigentlich ein Haus aus Holz? Diese Frage bei unserem ersten Beratungsgespräch mit Christian Leski hat mich total überrascht. Also ehrlich gesagt haben wir gar nie an etwas anderes gedacht, weil doch mein Mann selber Zimmermann ist. Aber die Frage hat mir keine Ruhe gelassen. Und wie es der Zufall so haben will ;-), hab‘ ich in einer Zeitung einen Artikel von der Holzbauinnung gelesen. „Zehn Argumente für das Bauen mit Holz“, standen da aufgeführt. Ich hab mir das angeschaut und ich kann jedem dieser zehn Argumente zustimmen. Ja, das gefällt mir:

Holz ist leicht – es hat nur ein Zehntel des Gewichtes von Stahl

Also Stahl ist mir wenn ich an Wohnen denke sowieso unsympathisch

Holzkonstruktionen sind schnell aufgestellt und haben sofort Tragfähigkeit.

Das ist mir wichtig. Ich will keine monatelange Baustelle.

Holz hat sehr günstige statische Eigenschaften.

Auf Deutsch gesagt, es hält viel aus.

Holz weist hervorragende ästhetische Eigenschaften auf.

Ich find‘ Holz einfach schön!

Holz bringt außerordentliche bauphysikalische Eigenschaften

Das heißt wohl, dass ich mir wegen Schimmel und so keine Sorgen machen muss. Mein Mann sagt immer: „Holz atmet“.

Holz ist widerstandsfähig gegen chemische Angriffe.

Hab ich zwar eh keine vor ;-) aber gut zu wissen.

Die Brennbarkeit von Holz ist kalkulier- und berechenbar und ist dadurch vielen anderen Baustoffen deutlich überlegen.

Habe ich so noch gar nicht beachtet.

Die Holzverwendung setzt eine nachhaltige Bewirtschaftung voraus und ist ein Garant für die Sauerstoffproduktion.

Das weiß ich klarerweise aus dem Bio-Unterricht – Bäume nehmen Kohlendioxyd aus der Atmosphäre auf, verwandeln dieses Klimagift in harmlosen Kohlenstoff und geben den frei gewordenen Sauerstoff wieder an ihre Umgebung ab. Der Kohlenstoff bleibt im Baum bzw. im Holz, wenn der Baum um geschnitten wird.

Holz erfordert die geringsten Erzeugungs-, Energie- und Entsorgungskosten aller Baustoffe.

Das ist mein Lieblingsargument :-)

Holz ist Co2-neutral.

Das geht schon aus Argument Nummer 8 hervor – wenn Holz irgendwann verfault oder verbrannt wird, dann verwandelt sich der Kohlenstoff wieder zu CO2 – aber es entsteht nie mehr, als in dem Baum schon drinnen war.

Was mir sonst noch eingefallen ist . . .

Holz riecht gut, Holz greift sich angenehm an, Holz wirkt nie kalt, Holz ist nicht giftig (wenn man es so lässt, wie es ist), Holz ist natürlich, Holz passt zu uns weil wir ja viel Wald in der Gegend haben . . .

Bei der Info-Plattform pro.Holz hab ich auch noch was gefunden: Wohnen mit Holz

Voll belesen,
Eure Maria

2 Kommentare zu “Warum ein Haus aus Holz?
  1. Hallo Maria!

    Einen wirklich schöner Blog rund um’s Holzhaus hast Du hier angefangen – klasse!
    Die Argumente sprechen nun wirklich für sich…
    Alles Gute für die nächsten Planungen wünschen wir Euch!

    Viele Grüße,
    Dein SPAX-Team

  2. Maria sagt:

    Liebe Anita,
    danke für Ihre Frage, das mit dem Wandaufbau ist natürlich ein ganz wichtiger Punkt, den ein Fachmann klären muss. Ich werde das mit unserem Bauberater Christian Leski abklären und dann gleich einen Blogbeitrag machen dazu.
    Herzliche Grüße
    Maria

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Rückruf


Anfahrt


Kontakt

Videos